Bühne

Dorfrichter Adam, Knut und Stuttgart 21

Theatertreffen der Jugend: Acht Gruppen wurden ausgewählt

B. Travens "Totenschiff" mit all den Hoffnungslosen war die Grundlage für das Stück "Fluch der Hoffnung" des Kölner Jugendtheaterclubs Rheinische Rebellen 2.0<. Die 14 jugendlichen Darsteller beziehen sich auf Illegale heute, die keine Papiere besitzen und von der Wirtschaft oder Privatleuten oft wie moderne Sklaven gehalten werden. Die jungen Frauen vom JugendtheaterBüro Berlin lassen sich in "Keiner hat mich gefragt" (26. Mai, 20 Uhr) durch nichts und niemanden davon abhalten, für Selbstbestimmung zu kämpfen. Insgesamt sind acht Produktionen nach Berlin zum Theatertreffen der Jugend eingeladen, es beginnt am Freitag.

Die Gymnasialgruppe TEGS aus dem Odenwald bringt in "Adam, Eisbär, weiß wer. . . " (29. Mai, 20 Uhr) frei nach Kleist den Konflikt des Dorfrichters Adam mit Eisbär Knut in Verbindung. Der Jugendclub Drei des Jungen Ensembles Stuttgart beschreibt in "Generation S" (1.Juni, 20 Uhr) Sehnsüchte junger Menschen, die sich gegen Etikettierungen wehren, aber nicht unparteiisch bei den Demonstrationen gegen Stuttgart 21 bleiben konnten.

Theater: Haus der Berliner Festspiele, Schaperstr. 24, Wilmersdorf, Tel. 25 48 91 00. Vom 25. Mai bis 2. Juni