Museen

Elefantenreich - Eine Fossilwelt in Europa

Es ist nicht übertrieben, sie Kolosse oder Giganten zu nennen: Die eurasischen Altelefanten wogen etwa zehn Tonnen, hatten riesige gekrümmte Stoßzähne und eine Schulterhöhe von bis zu vier Metern. Sie lebten vor 200 000 Jahren und das mitten in Deutschland.

1985 entdeckte man Skelette im Braunkohletagebau von Neumark-Nord im Geiseltal. Überreste von 70 dieser Elefanten stehen im Zentrum der Sonderausstellung "Elefantenreich - Eine Fossilwelt in Europa", die im Museum für Naturkunde gezeigt wird. An einem Schädel etwa ist noch ein verheiltes Loch zu erkennen, das vermutlich vom Stoßzahn eines Rivalen stammt. Auch der frühe Mensch und sein Einfluss auf das Verschwinden der Altelefanten stehen im Blickpunkt. Das Rahmenprogramm bietet Führungen, eine Filmpremiere (3.4., 19.30 Uhr) und Kindersonntage.

Museen, Museum für Naturkunde, Invalidenstr. 43, Mitte, Tel. 20 93 85 91. Vom 30.März. bis 31.August, Di-Fr 9.30-18, Sa+So 10-18