Berliner Schätze

Kostenlos ins Deutsche Technikmuseum

Große und kleine Technik-Fans bekommen leuchtende Augen, wenn sie die chromglänzenden Auto-Karosserien, Dampfloks oder die alte Kutsche sehen.

Die Rubrik "Berliner Schätze" führt in dieser Woche in das Deutsche Technikmuseum an der Trebbiner Straße 9 in Kreuzberg. Man kann alte Flugzeuge der Firmen Junkers, Messerschmitt und Fieseler bestaunen, ebenso Nachbauten der Lilienthal-Maschinen. Wer sich für alte Schiffe interessiert, findet einen Kahn von 1840, mit einem Mast, der über mehrere Stockwerke reicht. Die Maschine eines Radampfers ist zu sehen, viele Schiffsmodelle sind ausgestellt. Zu den Schätzen des Museums gehören auch eine 1860 erbaute Dampfmaschine aus England und eine Brauerei von 1909. Gusseiserne Treppen führen in das Sudhaus mit Kupfer-Behältern, glänzenden Armaturen und Handrädern. Die Leser der Berliner Morgenpost haben am Sonnabend, 11. Februar, von 10 bis 17 Uhr kostenlosen Eintritt ins Deutsche Technikmuseum. Sie brauchen am Eingang nur ein Kennwort zu sagen: entweder "Berliner Morgenpost. Das ist Berlin" oder "Ich steh' auf Spree". Die Einladung des Deutschen Technikmuseums ist Teil der Aktion "Berliner Schätze" von Berliner Morgenpost und 105'5 Spreeradio.