Kleine Entdeckungen

Die berühmte Schokolade aus Kreuzberg

Die Gebäude sind alt. Ihre Geschichte reicht mehr als 150 Jahre zurück. Die Straße an der sie liegen, wurde drei Mal umbenannt.

Der Konditor Hugo Hoffmann aus Stuttgart kaufte 1881 das 22 Jahre zuvor erbaute "Wohn-Stall-und-Apartmentgebäude" an der Tempelhofer Straße 30. Er begründete eine Erfolgsstory, untrennbar mit seiner Firma Sarotti verbunden. Ja doch, die berühmte Schokolade kam aus Kreuzberg.

Die Firma expandierte, man kaufte Nachbargrundstücke dazu. Der Komplex der Sarotti-Höfe an der inzwischen Belle-Alliance genannten Straße Nummer 81 wurde immer größer. Geschätzt 1800 Menschen waren in Sarottis Fabriketagen beschäftigt. Zum Schluss umfasste die Unternehmensadresse die Hausnummern Mehringdamm 53-57. 1921 siedelte Sarotti die Produktion aus Platzgründen nach Tempelhof um. Was blieb? Ein Sarotti-Mohr als Wandbild und riesiges Areal von mehr als 10 000 Quadratmetern Gewerbefläche auf sechs Höfen.

Unternehmer und Künstler residieren in wunderschöner, teils originalgetreu restaurierter Kulisse. Als Geheimtipp gilt das gemütliche "Hotel Sarotti-Höfe" und das Café an der Straßenfront. Ja doch, sie servieren auch Schoko-Spezialitäten von Sarotti.