Trus Top-Tipp

Alles Gute von oben?

Spreeradio-Moderator Jochen Trusempfiehlt Black Gospel

Zum Anschauen: "Oh Lord, won't you buy me a Mercedes Benz" bat einst Janis Joplin nicht ganz ernst gemeint um göttlichen Beistand beim Erwerb des Pkws mit Stern, um ihre Porsche fahrenden Freunde auszustechen. In "Blues Brothers" erleuchtete ein hyperaktiv predigender James Brown den Ex-Knacki Jake Blues alias John Belushi, der sich fortan im "Auftrag des Herrn" unterwegs wähnte. "The Very Best of Black Gospel" bringt heute einen US-Chor auf die Bühne im Friedrichstadt-Palast. Und schließlich kann man den Herrn ja wohl zum Jahresanfang auch mal in einem solchen Rahmen um Beistand bei der Sinnfindung ersuchen, oder einfach nur um die Unterstützung beim Kauf eines Neuwagens.

Zum Anhören: Heute, da in den USA grotesk fundamentalistisches Christentum verstört und schmierige Fernsehprediger christliche Musik missbrauchen, um die Kassen ihrer Sekten zu füllen, fällt es nicht leicht, unvoreingenommen religiösen Botschaften zu lauschen. Aber die klassischen, hinreißenden Aufnahmen von Mahalia Jackson, z.B. ihr Album "Bless this house", strahlen aus, was Gospel sein kann: die fest im Blues und Jazz verwurzelte Kirchenmusik der afroamerikanischen Gemeinden, Musik der Sklaven, Geschichte ihrer Suche nach Freiheit und Gott.

Weitere Tipps des beliebten Moderators bekommen Sie bei "Jochen Trus am Morgen" auf 105'5 Spreeradio