Berlin Verkehr

So fahren Bus und Bahn an Weihnachten

Wenn die meisten Berliner feiern, sind die Fahrer von BVG und S-Bahn im Einsatz, um ihre Fahrgäste sicher zum Fest und anschließend nach Hause zu bringen. Bei der BVG gelten an Heiligabend auf allen U-Bahn, Bus- und Straßenbahnlinien die Sonnabend-Fahrpläne.

Für Berliner, die kurz vor dem Fest noch dringende Erledigungen zu tätigen haben, ziehen die Verkehrsbetriebe allerdings den Fünf-Minuten-Takt auf den U-Bahnlinien U 1, U 2 (nur Pankow-Theodor-Heuss-Platz), U 5 (nur Alexanderplatz-Kaulsdorf Nord) U 6, U 7, U 8 (nur Osloer Straße-Hermannstraße) und U 9 vor. Statt wie üblich von 10 bis 20.30 Uhr fahren die Züge von 8 bis 15 Uhr alle fünf Minuten. Am ersten Feiertag fahren die Busse und Bahnen der BVG nach dem Sonntag-Fahrplan mit anschließendem Nachtverkehr. Am zweiten Feiertag gilt ebenfalls der Sonntag-Fahrplan.

Auch bei der Berliner S-Bahn gilt am 24. Dezember der Sonnabend-Fahrplan. Am ersten und zweiten Feiertag fahren die Züge auf allen Linien nach dem Sonntag-Fahrplan, in der Nacht vom 25. auf den 26. Dezember mit zusätzlichem Nachtverkehr. Zwischen den Feiertagen gilt bei beiden großen Verkehrsunternehmen der Stadt ein Ferienfahrplan mit teilweise ausgedünnten Takten. Im Busverkehr der BVG fallen die als Schulfahrten gekennzeichneten Verbindungen aus.

Wer statt mit Bus und Bahn an den Feiertagen mit dem Auto unterwegs ist, muss vor allem an diesem Sonnabend mit Staus auf den Autobahnen und Ausfallstraßen rechnen. Auch am zweiten Weihnachtsfeiertag erwartet der ADAC Berlin-Brandenburg viel Verkehr, dann aber vor allem stadteinwärts. Wegen des sehr starken Verkehrsaufkommens am 26. Dezember rät der ADAC, die Rückreise aus den Weihnachtsferien - wenn möglich - auf den 27. Dezember zu verschieben.