Veranstaltungen

Das Beste in Berlin

"Schwanensee" an der Deutschen Oper: Ein festlicher Klassiker am 1. Weihnachtsfeiertag. Das Staatsballett Berlin tanzt in "Schwanensee" zur Musik Tschaikowskys die Geschichte von Prinz Siegfried und der verzauberten Prinzessin Odette, die in Schwanengestalt gefangen ist. Tanzsolisten sind unter anderen Iana Salenko als Odette und Marian Walter als Prinz Siegfried. (Bismarckstraße 35, Charlottenburg, 19.30 Uhr, Tel. 34 38 43 43, Karten 28-86 Euro)

Roncalli Weihnachtszirkus im Tempodrom: Bezaubernde Akrobatinnen, kraftvolle Artisten, flinke Jongleure, poetische Clowns und irrwitzige Komödianten - Roncalli-Zirkusdirektor Bernard Paul hat einmal mehr großartige internationale Künstler für seine zauberhafte Weihnachtswelt verpflichten können. Im neuen Programm in der Tempodrom-Manege sorgt auch ein Hundetrainer mit seiner Truppe für beste Unterhaltung. Vorstellungen sind Heiligabend um 14 Uhr, an den Feiertagen um 15 und um 20 Uhr. (Möckernstr. 10, Kreuzberg, Karten ab 24,80 Euro, Tel. 0180 555 41 11)

Heiligabend-Party im Tresor: Wer sich nach einem besinnlichen Heiligabend im Kreis der Familie noch etwas bewegen will, findet in den Berliner Clubs dazu reichlich Gelegenheit. So lädt der Tresor am Heiligabend zum "Xmas Eve". Für die House- und Techno-Grooves sorgen die Zwillinge Cath 'n' Dan, Meggy, Lilly Dupré und Aline Magnier. Außerdem wird als Überraschung ein Christmas Special versprochen (Köpenicker Straße 59-73, Mitte, Beginn 23.59 Uhr, Eintritt frei)

Weihnachtsmarkt auf dem Gendarmenmarkt: Noch bis Silvester kann man den "Weihnachtszauber" auf dem Gendarmenmarkt genießen, Leckereien an den vielen Ständen essen, einen Glühwein oder Prosecco trinken oder einfach zwischen den Kunsthandwerkständen spazieren. Weihnachten ist in den schicken weißen Zelten ein Fest für den Gaumen. Bekannte Gastronomen bekochen die Gäste. Heiligabend ist der Weihnachtsmarkt zwischen den beiden Domen von 11 bis 18 Uhr geöffnet, am 1. und 2. Feiertag von 11 bis 22 Uhr. (Gendarmenmarkt, Mitte, Tel. 20 91 26 32, Eintritt 1 Euro)

"Dornröschen" auf Schlittschuhen im Admiralspalast: Märchenhaft geht es am 2. Weihnachtsfeiertag im Admiralspalast zu. Das St. Petersburger Staatsballett präsentiert Tschaikowskys "Dornröschen" als faszinierende Eisshow. Die Geschichte von der schlafenden Schönen, die ein edler Prinz nach 100 Jahren durch einen Kuss zu neuem Leben erweckt, gehört heute zu den populärsten Ballettthemen. Die Petersburger Version ist in ihrer Art einzigartig. Es gibt zwei Aufführungen um 15 und um 18 Uhr. (Friedrichstr. 101, Mitte, Tel. 47 99 74 99, Karten kosten 31,30-71,50 Euro)

Kino-Höhepunkte zum Fest: Wer bei diesem nicht gerade weihnachtlichen Wetter einen Kinobesuch einplant, dem bietet sich ein breit gefächertes Angebot. Zu den Höhepunkten des Weihnachtsprogramms zählt fraglos "Mission Impossible IV - Phantom Protokoll", mit dem Tom Cruise seine grandiose Rückkehr auf die Action-Leinwand feiert. Eine Fortsetzung gibt es auch von Sherlock Holmes mit Robert Downey Jr. und Jude Law. "Sherlock Holmes - Spiel im Schatten" ist gerade angelaufen. Der ideale Animationsfilm zum Weihnachtsfest ist "Der gestiefelte Kater", der aus der "Shrek"-Reihe ausgeschert ist und sich selbstständig gemacht hat.