Unter 20 Euro

Der Molekül-Jongleur mit neuem Programm

Cristiano Rienzner galt einige Jahre als Hexer der Berliner Molekular-Küche. Nach Lehrzeiten bei Drei-Sterne-Koch Ferran Àdria sorgte Rienzer in Remake und Goldrot für Aufsehen, bevor er am Strausberger Platz sein Restaurant Maremoto eröffnete. Direkt an der Spree wagt Cristiano Rienzner seit Frühjahr einen Neuanfang.

Er kocht im Ecklokal mit dem ungewöhnlichen Namen "Guten Morgen Franz" hochpreisige molekulare Gerichte. Rienzner weiß aber auch, dass dies allein nicht reicht und bietet deshalb Bodenständiges an, mit viel Esprit gekocht. Ab neun Uhr gibt es Frühstück von Französisch bis Gourmet (4,90 bis 12,50 Euro).

Mittags schickt Rienzner unter der Woche ein Gericht für 9,90 Euro an die Tische. Beim Besuch war das ein vorzügliches, saftig gebratenes Stück Kabeljau mit delikater roter Mojo-Soße von den Kanarischen Inseln und mit Senf und Olivenöl abgeschmecktem Kartoffelsalat. Anderntags gab es Maispoularde mit Le-Puis-Linsen und Blumenkohlcreme. Auf der Tageskarte finden sich Gerichte wie hausgemachte Papardelle mit Gorgonzola-Soße, Kohlrabi und Birne für 12,50 Euro. Eine Erinnerung an die venezianische Heimat des Kochs. Seine Eis-Kreation von grünem Szechuan-Pfeffer mit Himbeerschaum und Krokant von schwarzem Sesam (sieben Euro) nennt er Carmen Electra.

Guten Morgen Franz Am Weidendamm 1a, Mitte, Tel. 20 07 62 00, Mo.-Di. 9-16, Mi.-Sbd. 9-24, So. 16-24 Uhr

Bewertung

Geschmack *****

Ambiente ***

Service ****

Preis/Leistung ***

Gesamt ****

Höchstwertung: *****

( fmr )