Trus Top-Tipp

Ach du Liebezeit!

Spreeradio-Moderator Jochen Trusempfiehlt Jaki Liebezeit

Zum Anschauen: Haben Sie jemals starkem Regen in den Tropen gelauscht? Den fetten Tropfen, die in dichte Wälder prasseln, auf Dächer trommeln? Rhythmus hat lange vor komponierter Musik seine transzendierende Wirkung entfaltet. Vom Regen zur Trommel, zum Metronom, zum Drumcomputer. Unverkennbar, wie Ringos Energiestöße McCartneys Melodien antrieben, Billy Cobham die improvisierende Fusion-Trompete von Miles Davis einrahmte oder Master Henry Gibson den süßen Groove von Curtis Mayfield verschleppte. Jaki Liebezeit, einer der besten Schlagzeuger der Geschichte, Rückgrat der legendären deutschen Rockband Can, zeigt seine Kunst morgen Abend im Festsaal Kreuzberg, zusammen mit Soundtüftler Burnt Friedmann.

Zum Anhören: Weggefährte Holger Czukay meinte: "Jaki spielt wie eine Maschine, bloß besser." Vielleicht haben Sie auch die Geschichte gehört, in der Jaki Liebezeit gegen das Metronom gewann! Der Can-Klassiker "Tago Mago" ist gerade neu erschienen, ein hörenswertes Kunstwerk mit beseeltem Trommler, das eindrucksvoll dokumentiert, warum Can bis heute eine der wenigen deutschen Bands mit internationaler Bedeutung sind. Und mit Friedmann hat Liebezeit 2002 das Album "Secret Rhythms" veröffentlicht. Unerbittlich groovy, präzise, Liebezeit halt.

Weitere Tipps des beliebten Moderators bekommen Sie bei "Jochen Trus am Morgen" auf 105'5 Spreeradio