Charlottenburg

"Der letzte Vorhang" im Renaissance Theater

Richard ist Schauspieler und erfüllt dabei jedes Klischee: Er trinkt, gibt den unverstandenen Künstler, hat Anflüge von Größenwahn, kurz, Richard ist ein Narziss durch und durch. Kein Wunder, dass seine Kollegen die Nase von ihm voll haben.

Zum Glück kann er sich auf seine alte Liebe Lies verlassen. Vor 30 Jahren waren die beiden zusammen an der Theaterschule, seit zehn Jahren haben sie sich nicht mehr gesehen. Lies ist inzwischen verheiratet und lebt mit ihrem Mann in Südfrankreich. Eine ruhige Existenz, weit weg von den Turbulenzen alter Zeiten.

Doch nun meldet sich die Vergangenheit zu Wort und wohl auch eine Sehnsucht nach Richard, in den Lies sehr verliebt war. Sie kehrt zurück, um Richards Theaterproduktion zu retten - und alte Gefühle bekommen neue Nahrung. Nicht zufällig erinnert das Stück "Der letzte Vorhang" an Richard Burton und Elizabeth Taylor. Das Renaissance-Theater zeigt den Stoff der Niederländerin Maria Goos als deutschsprachige Erstaufführung, in den Hauptrollen sind Suzanne von Borsody und Guntbert Warms zu erleben.

Renaissance Theater , Knesebeckstr. 100, Tel. 312 42 02. Voraufführungen 9.+10.Dez.,Premiere am 11. Dez., bis zum 31. Dez.