Berliner Perlen

Erfolgsgeheimnis: Eigen-Art

In diesem Laden wissen Frauen genau, was sie wollen. Mit konkreten Wünschen betreten sie den kleinen Geschenkladen in der Kreuzberger Körtestraße. Kein Wunder: "Polli Überall" ist ein Paradies für Mädchen, kleine und große, die das phantasievolle Kind in ihrem Herzen bewahrt haben oder wiederentdecken. Männer hingegen bewegen sich da eher ratlos und schüchtern. Artfremdes Terrain offenbar.

"Glück" ist das Schlüsselwort der Geschäftsphilosophie. "Werkstatt-Laden Polli Überall - für alles was dich glücklich macht", so der vollständige Name. "Die vielen kleinen Dinge braucht man nicht unbedingt, aber sie machen glücklich", sagt Besitzerin Pia Molitor.

Mit Freude führt sie Besucher durch den lichten, zart-bunten Verkaufsraum. Schön ist der Anblick akkurat gefalteter und geordneter Geschenkideen in Regalen und Schränkchen, von Kleidung, Spielen, Porzellangeschirr, Decken und Kuscheltieren. Links des Eingangs hängen Umhängetaschen, es gibt Lampenschirme, Schürzen mit witzigen Aufschriften, Kunstwerke aus Berliner Fußbodendielen, bemalt oder beklebt mit Retrodesign-Tapeten. Backförmchen im Retro-Karton heißen "Back Dir Deine Welt" und kosten 24 Euro. Sie zeichnen die Erdkontinente nach. Die Kollektion mit den Umrissen aller Berliner Stadtbezirke ist 5,90 Euro teurer. Lokalpatrioten zahlen für eine Form ihres Bezirks 4,20 Euro.

Gern von Firmen geordert

Überraschungen garantiert das "Glück in Tüten". Die Wundertüten aus braunem, handbedrucktem Packpapier tragen Etikette wie "Für Mädchen", "Für große Mädchen", "Verreisen" und "Welllness". Aktuell sind Nikolaus- und Weihnachtsversionen im Angebot. Der Inhalt ist ein Geheimnis. So etwas wird gern von Firmen geordert, meist mit einem verbindenden Thema des Tüteninhalts: für Weihnachtsfeiern, als Kundengeschenke, aber auch zu Geburtstagspartys, Hochzeiten und Taufen. Die Kindervariante kostet sieben bis neun Euro, das Paket für Erwachsene bis zwölf Euro

Überhaupt: Party- und Hochzeitsservice gehören zum Kerngeschäft. Bestellt wird in großem Maßstab telefonisch oder per Internet. Pia Molitor zeigt als Kostproben des Sortiments kunstvoll gefertigte Miniaturen, Platzkärtchen und mit Glückspilzen verzierte Kästchen als Gastgeschenk. Ein Hochzeitspaar schaut aus einem Zierglas: eine einfallsreiche Brautgeld-Verpackung.

Designer-Talent beweist sie auch bei einer anderen hauseigenen Kreation, der Berliner Diele. Das sind Holzdielenbretter, verschieden groß, beklebt mit Tapetenstücken. Das Material aus den 50er-bis 80er-Jahren stammt von Berliner Flohmärkten. Mit großen Nägeln versehen, dienen sie als Schlüsselbretter, Handtuch- oder Kleiderhaken. Die Preise reichen von 14 bis 25 Euro.

Etwa ein Drittel des Angebotes setzt sich aus Hausmarken zusammen. Es ist in Farbe, Muster und Kombination auf die aktuelle Saison abgestimmt. Hergestellt wird größtenteils in der angrenzenden, engen Werkstatt, wo kreatives Chaos herrscht. Produktion und sechs Tage pro Woche Ladenbetrieb, wie funktioniert das? Eine einfache Strategie garantiert perfektes Zeitmanagement. Beratung, Verkauf und Produktion laufen parallel. Pia Molitor und ihre beiden Aushilfen werkeln, basteln und nähen auch im Verkaufsraum. Das sieht gut aus, zudem können Kunden gleich genau festlegen, wie sie sich ihr Geschenk wünschen. So entstehen wunderbare Unikate: Kinderkissen aus siebdruckgemusterten Stoffen mit Namenszug oder Wunschwort etwa oder Geschirrtücher mit originellen Sprüchen. "Das Individuelle macht sehr viel aus", sagt Pia Molitor.

Neben dem Selbstgemachten spiegelt das Sortiment aber auch eine beachtliche Anzahl von Berliner Mode-Labels wider. Zwar besucht Pia Molitor selbst auch Wohnaccessoire-Messen und Designer-Märkte. Doch meistens läuft es umgekehrt. Labels fragen an, ob sie deren Produkte ins Sortiment aufnehmen möchte. Bei der Entscheidung sei sie wählerisch. "Ich biete meinen Kunden nur das an, was ich selbst liebe", sagt sie. Ein Konzept, das aufzugehen scheint. Am 11. November wurde "Polli Überall" sieben Jahre alt. Selbst im Internet berichten begeisterte Blogger vom Einkauf dort.

Was 2004 in der Bergmannstraße auf kleiner Fläche begann, hat sich etabliert. Mundpropaganda schafft stadtweite Bekanntheit und kürzlich tauchten sogar Touristen auf. Das Geschäft ist in holländischen und französischen Reiseführer verzeichnet. "Die Touristen entdecken nach und nach den gesamten Kiez, vor allem die Körtestraße", sagt die zierliche, brünette Chefin.

Einfach mal ausprobieren

Wegen ihres Sozialpädagogik-Studiums ist die heute 43-Jährige von der Eifel nach Berlin gezogen. 15 Jahre lang hat sie dann in der Stadt gearbeitet. In verschiedenen sozialen Einrichtungen. "Und es hat Spaß gemacht", sagt sie rückblickend. Doch ihr Faible fürs Entwerfen und Kreieren habe sie nie losgelassen. Sie musste es einfach mal ausprobieren. Der Erfolg bewog sie, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. "Ich wusste, worauf ich mich einlasse, wie arbeitsintensiv dieses Unterfangen sein würde", sagt sie selbstbewusst. "Ich wollte es so." Und es war offenbar die richtige Entscheidung.

Polli Überall Körtestraße 3, Kreuzberg, Tel. 0179 370 37 93, geöffnet Mo., Di., Do., Fr. 11-19 Uhr, Mi. 13-19 Uhr, Sbd. 11-16 Uhr