Arnos Woche

Im Dunkeln

Sebastian Fitzek ist nicht nur ein guter Freund und Kollege von mir, ganz nebenbei ist er auch noch Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. In seinem neuen Buch der "Augenjäger" geht es um einen Augenchirurgen, der seinen Patientinnen im wahrsten Sinne des Wortes "die Augen öffnet".

Zur Premiere des Buches hat Sebastian in die Unsicht-Bar in Mitte eingeladen und das war wirklich spooky. Man stelle sich ein Restaurant vor, in dem es stockdunkel ist. Kein Lichtschimmer. Tische, Gläser, Tischnachbarn und das Essen: alles unsichtbar. Das Personal ist blind oder fast blind, sonst würde es sich wohl in der Dunkelheit auch nicht zurechtfinden.

Erst dachte ich, so schlimm kann es ja nicht sein, im Dunkeln zu Essen. War es aber. Ich habe keinen Bissen herunter bekommen, am Anfang nonstop meine Nachbarin vollgelabert. Nach der Vorspeise habe ich es vorgezogen, draußen auf den Ausgang der Veranstaltung zu warten. Dieser Kontrollverlust ist schon sehr gewöhnungsbedürftig und ich habe auch nach der Premiere draußen an der Bar von niemandem gehört, der sich freiwillig noch einmal dieser Erfahrung aussetzen würde.

Bewundert habe ich aber die Freundlichkeit, Gelassenheit und Ruhe meiner blinden Kellnerin. Sie merkte sofort, dass ich mich nicht wohl fühlte, berührte mich ständig am Rücken um mir Sicherheit zu vermitteln und war sekundenschnell zur Stelle, wenn jemand am Tisch etwas brauchte. Einen solchen Service würde ich mir oft auch in hellen Restaurants wünschen.

Arno Müller ist Programmdirektor von 104.6 RTL und Moderator von "Arno und die Morgencrew" (Montag bis Freitag von 5 bis 10 Uhr)