Kleine Entdeckungen

Nackt in Kreuzberg

Im Trubel wird die Kunstinstallation leicht übersehen: Sieben Figuren flankieren den Weg, der von der Schlesischen Straße bis zur Oberbaumbrücke führt. Etwa das Bildnis von einem Mann und einer Frau, die auf dem Gehweg zwischen dem Café Wendel und den U-Bahngleisen liegen. Nackt.

Die fünf Meter langen Figuren von Andreas Wegner sind auf Italienisch "Dove Vai?" benannt. Zu Deutsch: "Wohin gehst du?". Wegner ist 53 Jahre alt und lebt in Berlin. Von ihm stammt auch das temporäre Kaufhaus "Le Gran Magasin" im Saalbau Neukölln.

Die Kreuzberger Arbeiten haben mehrere Künstler geschaffen. Sie handeln von "Kreuzberg als Kristallisationspunkt für Einwanderung". Finanziert wurden das gleichnamige Symposium und das Projekt aus dem Etat "Kunst-im-Stadtraum" zur 750-Jahr-Feier Berlins 1987. Es sollte einen Kontrapunkt zum Skulpturenboulevard am Kurfürstendamm setzen, der im gleichen Jahr aufgebaut wurde.