Best of Berlin

Schlauboys und Indianermädchen

| Lesedauer: 7 Minuten

Morgen beginnen die Berliner Märchentage. In 700 Veranstaltungen wird von Wildem Westen und Amerikas Ureinwohnern erzählt. Die Berliner Morgenpost hat die schönsten ausgewählt

Tiergarten: Der Zauberer von Oz und die Springlinge

1. Wer kennt es nicht, das wunderbare Märchen von Dorothy, die mitsamt Haus und Hund Toto bei einem Wirbelsturm ins Land des "Zauberers von Oz" gerät? Um zurück nach Kansas zu gelangen, macht sie sich, natürlich in ihren roten Schuhen, auf den Weg zum Zauberer in die Smaragdstadt. Ihre Begleiter sind eine Vogelscheuche ohne Verstand, ein Blechholzfäller ohne Herz und ein Löwe ohne Mut. Der Wintergarten zeigt das Musical für Kinder ab vier Jahren samt artistischen Darbietungen der "Springlinge" (Foto) des Berliner Kinder- und Jugendzirkus' Cabuwazi.

Wintergarten Varieté Potsdamer Str. 96, Tiergarten, U1 Kurfürstenstraße, Bus M48, M85 Lützowstraße; 27. November, 11 Uhr (Premiere) und 14 Uhr, ab 12/17 Euro, Familienticket ab 48 Euro, Tel. 58 84 33, wintergarten-berlin.de, alle 700 Termine: maerchenland-ev.de

Mitte: Pfeifen schnitzen mit einem Sioux

2. Im Sommer begegnet man bei der Historiale, dem größten Geschichtsfestival Europas, historischen Persönlichkeiten. Nun schlagen beim Märchenmarkt zwei Tage lang Indianer ihr Lager an der Nikolaikirche auf: mit großem Tipi und traditionellen Langhäusern. Besucher können Märchen und Mythen etwa des berühmten Irokesen-Stammes lauschen. Es wird getanzt und gebastelt. Deutschlands bekanntester Sioux, Robert Alan Packard, schnitzt mit Kindern Indianerpfeifen.

Nikolaiviertel Nikolaikirchplatz, Mitte, Bus M48, 248 Nikolaiviertel; 19. November 12-22 Uhr, 20. November 12-18 Uhr, Tipi 3 Euro für Erwachsene, 1 Euro für Kinder, Eintritt Langhäuser frei

Mitte: Mit Enie und Alice zwischen vielen Dalís

3. Schrilles Outfit, bunte Haare - so kennt man Enie van de Meiklokjes (Foto). Dass die Moderatorin für eine Lesung bei den Märchentagen einen entsprechend ungewöhnlichen Ort braucht, liegt auf der Hand. Inmitten der mehr als 450 surrealistischen Werke von Salvador Dalí liest sie eine Stunde lang aus dem Kinderbuchklassiker "Alice im Wunderland" vor.

Dalí - Die Ausstellung am Potsdamer Platz Leipziger Platz 7, Mitte, S1, 2, 25 Potsdamer Platz, U2 Potsdamer Platz, 20. November, 11 Uhr, 3 Euro, Anmeldung nötig unter Tel. 28 09 36 03

Neukölln: Auf der Suche nach der magischen Feder

4. Mit ihrer Lage in der sechsten und siebten Etage der "Neukölln Arcaden" gehört sie wohl zu den am höchsten gelegenen Büchereien Berlins: die Helene-Nathan-Bibliothek. Während der Märchentage ist dort die Geschichte von der Wintu-Indianerin Sonnenmädchen und ihrer Suche nach der "Zauberfeder" zu hören. Das Märchen "Zwei Himmel" über die Schamanin "Tapferes Indianer Mädchen" wird zur interaktiven Reise mit Indianerbräuchen. Dazu gehören das Malen von Karten (Foto) und Spiele.

Helene-Nathan-Bibliothek Karl-Marx-Str. 66, in den Neukölln Arcaden, Neukölln; Indianer Mädchen: 10. November, 10 Uhr, 5-10 Jahre; Die Zauberfeder: 11. November, 9.30 Uhr, 4-10 J.; Anmeldung erforderlich Tel. 902 39 43 45

Spandau: Wie der Mais zu den Menschen kam

5. "Das Haar der Greisin" ist eines von sechs nordamerikanischen Indianermärchen, die die Erzählerinnen des Berlin-Brandenburgischen Märchenkreises im Repertoire haben. Renate Raber (Foto) erzählt am 14. November im Café Eulalia Eigensinn an der Lutherstraße 13 in Spandau, die Geschichte, wie der Mais zu den Menschen kam. Jugendliche ab 14 Jahren können am 17. November auf die anderthalbstündige Reise "So will ich in die Welt ziehen" kreuz und quer durch das Land der unbegrenzten Geschichten gehen.

Bezirkszentralbibliothek Spandau Carl-Schurz-Str. 13, Spandau, U7 Rathaus Spandau, 17. November, 19 Uhr, 5/4,50 Euro, Tel. 902 79 55 13

Charlottenburg: Im Museum fliegt ein roter Schwan

6. Das Kinder- und Jugendprogramm des Bröhan-Museums handelt von Kunst. Das Museum am Schloss Charlottenburg hat sich auf Jugendstil, Art Deco und Funktionalismus spezialisiert. Doch an einem Abend werden Märchenwelten lebendig. Bis zu 80 Kinder, Jugendliche und Erwachsene können eine Stunde lang mitten in der Ausstellung "Fragile Kunst" das Märchen vom "Roten Schwan" hören. Dazu spielt Ursula Rothen-Kern auf der Bambusflöte.

Bröhan-Museum Schloßstr. 1a, Charlottenburg, M 45, 309 Schloss Charlottenburg, Bus 109 Luisenplatz/Schloß Charlottenburg; 15. November, 18 Uhr, 6/4 Euro, Kinder bis 18 J. frei, Tel. 32 69 06 00

Grunewald: Die Appalachen im Jagdschloss Grunewald

7. Doktor Dolittle müsste man sein. Er versteht die Sprache der Tiere, denn sein Papagei hat es ihm beigebracht. Nach dem Motto "Schön ist, wer schön handelt. Basta!" macht er sich auf den Weg ins Land der Indianer. In den Appalachen sucht er den spurlos verschwundenen Indianer Großer Pfeil. Auf seiner gut einstündigen Reise begegnen er und die Zuhörer ab sieben Jahren im Jagdschloss Grunewald etlichen indianischen Mythen und Legenden sowie einem Mann von großer Herzlichkeit.

Jagdschloss Grunewald Hüttenweg 100, Dahlem, Bus 115, X10, X83 bis Clayallee/ Ecke Königin Luise Straße, dann ca. 15 Min. Fußweg; 27. November, 16 Uhr, 8/6 Euro, Tel. 813 35 97

Steglitz: Geschichten zum Singen und Englisch lernen

8. Englisch lernen können Kinder während der Märchentage wie nebenbei und zwar mit Hilfe der Pianistin und Sängerin Joyce Henderson und der Schauspielerin Claudia Maria Franck. Sie singen in der Schwartzschen Villa amerikanische Kinderlieder und spielen sie in deutscher Sprache vor. So lernen Jungen und Mädchen ab fünf Jahren spielerisch die Kultur und die englische Sprache kennen und können am Ende etwa übersetzen, was der Titel der Veranstaltung, "Let's sing a little song", bedeutet.

Schwartzsche Villa Grunewaldstr. 55, Steglitz, U9 Rathaus Steglitz, S1 Rathaus Steglitz; 11. November, 10.30 Uhr, 4 Euro; 12. November, 16 Uhr, 5 Euro, Tel. 782 1126, www.lingulino.de

Tiergarten: Keine Angst vor wilden Tieren

9. Mehr als 17 100 Tiere leben im Zoologischen Garten. Ende Oktober brachte Flusspferdkuh Nicole ihr drittes Baby zur Welt. Ein paar Schritte vom Hippo-Haus entfernt wird das Antilopenhaus zum Erzählpavillon. Lesepaten des Zoos (Foto mit Marlies Ludwig) laden Tierfreunde ab drei Jahren zu "Märchen von wilden Tieren" ein. Im Mittelpunkt stehen Tiere aus Nordamerika.

Zoo Berlin Hardenbergplatz 8, Tiergarten, S5, 7, 75, 9 Zoologischer Garten, U 2, 9 Zoologischer Garten, U1, 9 Kurfürstendamm; 20. November, ab 11 Uhr alle halbe Stunde, 13/6,50 Euro (regulärer Eintritt), Zoo-Öffnungszeiten: 9-17 Uhr. Weitere Infos und alle Termine unter Tel. 28 09 36 03 und maerchenland-ev.de