Trus Top-Tipp

Briten-Rock im Huxley's

Jochen Trus

Spreeradio-Moderator Jochen Trus empfiehlt Kasabian

Zum Anschauen: Dass Marilyn Manson, US-Schock-Rocker, seinen Künstlernamen aus den gegensätzlichsten Archetypen des amerikanischen Traums beziehungsweise Albtraums zusammenschraubt, ist ja noch nachvollziehbar. Aber die Bedeutung, die sich dahinter verbirgt, dass eine britische Rockband aus Leicester sich nach Linda "Kasabian", der Fluchtfahrerin des Massenmörders Charles Manson, benennt, bleibt mir schleierhaft. Lässt man die merkwürdige Namensgebung mal beiseite, so sind Kasabian eine mehr als passable Indie-Rockband, waren als Support-Act für die Rolling Stones oder U2 engagiert und werden bestimmt ordentlich abliefern. Am Montagabend stehen die vier Jungs in Huxley's Neuer Welt auf der Bühne.

Zum Anhören: Letzte Woche war die Band bei Harald Schmidt zu Gast. Dort spielten sie einen Titel des neuen Albums "Velociraptor". Die eingängigen Rocksongs von Kasabian sind vielfach für Filme und Computerspiele verwendet worden, so z.B. "Club Foot" für "The Guardian" mit Kevin Costner oder "Reason Is Treason" in der Anfangsszene von "Lara Croft: Tomb Raider". Und eine Glastonbury-Festival-Hymne haben die Jungs auch geschafft, 120 000 britische Kids rasteten bei "Fire" völlig aus. Wer sich dies einmal anschauen will: Auf Youtube gibt es einen Clip davon.

Weitere Tipps des beliebten Moderators bekommen Sie bei "Jochen Trus am Morgen" auf 105'5 Spreeradio