Kleine Entdeckungen

Lesen für lau

Warum Bücher kaufen, wenn man rund um die Uhr Krimis, Romane und Bildbände leihen kann? Mit etwas Glück sogar genau das, was man immer schon einmal ausprobieren wollte. "Villa Libris" heißt das Angebot in Wilmersdorf.

Die ausgediente Telefonzelle ist eine der kleinsten Büchereien Berlins. Das Netzwerk "Freunde Rüdesheimer Platz" hat sie in einen Anlaufpunkt für Fans von "Book Crossing", wie das Konzept neudeutsch heißt, umgebaut. Die ungewöhnliche Straßen-Bibliothek hat ihr Domizil seit Sommer 2011 direkt auf dem belebten Rüdesheimer Platz an der Ecke Eberbacher Straße.

Die Verpackung ist originell, die Idee aber nicht ganz einzigartig: Auch am S-Bahnhof Grunewald steht eine Bücherbox. Zu übersehen ist das einstige Telefonhäuschen nicht, denn es hat einen neuen Farbanstrich erhalten und einen großen "Villa Libris"-Schriftzug. Im Inneren ist ein Regal mit sechs Böden angebracht. Das bietet viel Platz für etwa 100 Bücher aller Art. Das Prinzip ist einfach: Jeder darf rund um die Uhr aus dem Fundus kostenlos etwas herausnehmen. Und auch zur Ordnung daheim dient die Idee. Einfach ausgediente Wälzer oder Lexika einstellen und damit mal zuhause die Regale durchlüften.