Museen

"Tür an Tür. Polen - Deutschland"

Der Bildhauer Veit Stoß (1438-1533) ist ein guter Repräsentant für das gemeinsame kulturelle Erbe Deutschlands und Polens. Der Meister der Holzschnitzkunst lebte in Nürnberg und in Kraków, wo er den Altaraufsatz der Marienkirche anfertigte.

Die Beziehung der beiden Nachbarländer möchte die Ausstellung "Tür an Tür. Polen - Deutschland. 1000 Jahre Kunst und Geschichte" in 22 Kapiteln erzählen.

Etwa 800 historische wie zeitgenössische Exponate erwarten die Besucher in 19 Sälen im Martin-Gropius-Bau. Zu sehen sind beispielsweise die "Madonna mit Kind" von Veit Stoß, Lucas Cranachs d.Ä. Porträt von Herzog Albrecht, Stücke aus dem Brautschatz der polnischen Prinzessin Anna Katharina Konstanze Wasa, Bücher und Handschriften, auch solche des Astronomen Nicolaus Copernicus.

Auf den Freiheitskampf Polens bezieht sich ein Gemälde von Anselm Kiefer, ein anderes von Andrezej Wróblewski auf den Zweiten Weltkrieg und die Exekutionen der Zivilbevölkerung.

Diskussionen, Filme, Vorträge und Musik bietet das Begleitprogramm.

Museen: Martin-Gropius-Bau , Niederkirchnerstr.7, Kreuzberg, Tel. 25 48 60 . Vernissage 21.Sept., 20 Uhr. Bis zum 9.Januar 2012 Mi-Mo 10-20 Uhr