Film: Mein Stück vom Kuchen

Die Komödie in Zeiten der Wirtschaftskrise

France (Karin Viard) ist Anfang 40, allein erziehende Mutter dreier Töchter und bis vor kurzem Arbeiterin in einem Containerhafen in Dünkirchen. Zwanzig Jahre ging das gut, da wird plötzlich das Unternehmen dichtgemacht und France weiß nicht weiter.

Schließlich heuert sie bei einer Putzkolonne an, verlässt den Norden Frankreichs und landet in Steves (Gilles Lellouche) Pariser Luxusapartment; das ist just jener Börsenspekulant, der für die Schließung der Firma und ihre Misere mitverantwortlich ist. Das erfährt sie erst viel später, nachdem sie sich zur Haushälterin hochgedient, rührend um Steves Sohn gekümmert und auch sonst recht nützlich gemacht hat. Ein Geschäftsessen, zu dem sie als Begleitung einspringt, endet in einer Liebesnacht mit unromantischen Folgen.

Die Komödie in Zeiten der Wirtschaftskrise ist eine Gratwanderung, die nicht jedem gelingt. Am ehesten den Briten, die nicht nur in "Ganz oder gar nicht" bewiesen haben, dass das Prekariat seine komischen Seiten hat. Der französische Filmemacher Cédric Klapisch, bislang eher bekannt für charmante, weitgehend unpolitische Ensemblekomödien wie zuletzt "So ist Paris", wird mit seiner simplen Weltsicht dem Thema kaum gerecht. Klassenkämpferisch lässt er zwei Milieus aufeinandertreffen, personifiziert durch die beiden Hauptfiguren - hier die tatkräftige, gutherzige France, Frau der Arbeiterklasse, dort der egozentrische, nur an Gewinnmaximierung interessierte Banker Steve - und tischt ein Märchen auf, das bisweilen in "Pretty Woman"-Klischees abzudriften droht und seine Charaktere holzschnittartig in gut (Arbeiterschicht) und böse (Finanzwelt) einteilt.

Dabei macht es durchaus Spaß, die beiden Hauptdarsteller zu beobachten, aber über die schlichte Anordnung und das unausgegorene Drehbuch können sie nicht hinwegspielen. Auch wenn es nicht, wie befürchtet, aschenputtelartig gut ausgeht, bleibt bei den Bildern des proletarischen Showdowns der Nachgeschmack, dass da jemand die Krise und den Aufstand der "Empörten" ausschlachtet, ohne zu wissen wozu.

Komödie: F 2011 , 109 Min., von Cédric Klapisch, mit Karin Viard, Gilles Lellouche, Audrey Lamy, Jean-Pierre Martins

++---