Die Höhepunkte der Woche

Thrash Metal: Sepultura lassen Kreuzberg beben

10.08.: Gerade mussten sie während ihrer laufenden Tour den Drummer auswechseln. Weil Jean Dolabella erkrankt ist, sitzt nun ersatzweise Drummer Almilcar Cristófaro bei Sepultura am Schlagzeug. Die seit 1984 in wechselnden Besetzungen aktiven Thrash-Metaller aus Brasilien zählen zu den härtesten Bands der Szene. Sepultura mischen auch immer wieder Ethno-Klänge in ihren kompromisslosen Sound und prägten den Begriff Tribal-Metal. "Roots" hieß 1996 ihr Erfolgsalbum, das sich dem Schicksal der Xavante-Indianern an der Grenze zwischen Brasilien und Bolivien auseinander setzte. Ende Juni erschien das neue Album der Kraftrock-Formation mit dem Titel "Kairos", das der Metal-Vierer nun live in Berlin vorstellen wird.

SO 36 Oranienstraße 190, Kreuzberg, Tel. 61 40 13 06, 19 Uhr, Vorprogramm Sworn Enemy und Waking The Cadaver, Karten ab 21,20 Euro