Trus Top-Tipp

Simon ohne Garfunkel

Spreeradio-Moderator Jochen Trusempfiehlt Paul Simon

Zum Anschauen: Es sind die mittlerweile fast 70-jährigen Herren, die die authentischen Rock-'n'-Roll-Geschichten aus erster Hand erzählen können und es ist ein großes Glück für Konzertbesucher, solche Künstler noch einmal live erleben zu können. Der in Newark, New Jersey geborene Amerikaner Paul Simon gehört zu den wenigen legendären Songschreibern mit epochalem Einfluss. 46 Jahre nach "The Sound Of Silence" ist er am Montag endlich mal wieder in Berlin, zum Glück noch bei bester Gesundheit, mit hinreißender Band und neuem Album im Gepäck. Also nicht verpassen: Paul Simon in der Zitadelle Spandau am Montag. Tickets gibt es für 69 Euro auf www.spreeradio.de und an allen Vorverkaufsstellen.

Zum Anhören: "Dieses außergewöhnliche, wohldurchdachte, oftmals fröhliche Album verdient es, als eine von Paul Simons bisher feinsten musikalischen Leistungen anerkannt zu werden". Das sagt kein Geringerer als Elvis Costello über "So Beautiful Or So What". Zehn Songs finden sich auf seinem neuen Studioalbum, einmal mehr demonstriert Paul Simon hier seine wunderbare Gabe, bluesige, lyrische Pop-Songs zu schreiben und diese dann mit World-Music-Einflüssen mal indisch, mal afrikanisch aber immer unverkennbar nach Paul Simon klingen zu lassen.

Weitere Tipps des beliebten Moderators bekommen Sie bei "Jochen Trus am Morgen" auf 105'5 Spreeradio