Kleine Entdeckungen

Urlaubsstimmung neben der S-Bahn

Das Areal ist so verrückt und so kontrastreich wie diese Stadt: Großstadt-Idyll und Treffpunkt Obdachloser und Alkoholkranker liegen nah beieinander.

Doch man kann dem Übergang zwischen Pankow und Wedding direkt am S-Bahnhof Wollankstraße Positives abgewinnen. Der Eingang vor der S-Bahn-Brücke ist fast zugewachsen. Dahinter sind sie kaum zu erkennen, die Bänke, auf denen Trinker ihren Rausch ausschlafen. Dahinter: ein Hain mit Bäumen und Wiesen. Ein Hund wälzt sich behaglich im Gras, sein Besitzer sitzt auf einem Findling. Zwei Mädchen liegen auf ihren Decken und lesen. Spaziergänger verirren sich selten hierher. Ein paar Meter weiter säumt ein Meer aus Gräsern samt Zaun eine Sumpflandschaft. Sanftes Rauschen erinnert an einen Urlaubstag am Wasser - die Panke plätschert im Norden. Schafe blöken. Sie leben auf dem Pinke-Panke Kinderbauernhof Am Bürgerpark. Ein zauberhaftes Plätzchen, das in Privatbesitz ist. Die S-Bahn rattert in regelmäßigen Abständen vorbei, gen Oranienburg oder Wannsee. Doch diese Ruhestörung ist man in Berlin ja gewohnt.

( jam )