Arnos Woche

Die 80/20-Regel

Sie kommt aus dem Marketing, die 80/20-Regel, und sie besagt, dass eine Firma 80 Prozent des Umsatzes mit 20 Prozent der Kunden macht. Diese Regel kann man aber auch für sein Leben benutzen: 80 Prozent des persönlichen Erfolges kommen von 20 Prozent der Bemühungen, die man investiert.

Wenn man seine Kräfte, seine Fähigkeiten und seine Zeit also auf die 20 Prozent der Aufgaben konzentriert, die den Erfolg ausmachen, und dieses Verhältnis zu Gunsten der wichtigen Dinge verbessert, spart man eine Menge Arbeit und Zeit. Und wird trotzdem erfolgreicher.

Ich mag diese Regel, und deshalb wende ich sie in meinem Leben an. Alles, was nicht wichtig ist, mache ich gar nicht mehr oder delegiere es. Dadurch konzentriere ich mich nur noch auf die Dinge, die wirklich 80 Prozent meines Erfolges ausmachen. Unfassbar, wie viel Zeit man mit einer solchen Arbeitsweise spart. Keine unwichtige Post lesen. Nicht in endlosen Labersitzungen rumhängen. Keine belanglosen Telefonate, keine öden Geschäftstermine mehr. Das ist toll und funktioniert wirklich. Aber - was mache ich jetzt mit der Zeit, die ich übrig habe?

Nun, jetzt sitze ich hier. Und mache nichts mehr, was unwichtig ist. Und warte darauf, dass mich jemand anruft oder mir eine E-Mail schreibt - natürlich unbedingt mit einer wichtigen Frage, einer total interessanten Mitteilung oder einer schwierigen Aufgabe, die ich lösen soll. Passiert aber nicht. Also schreibe ich jetzt diese neue, wöchentliche Kolumne für die Morgenpost. Und die ist wirklich wichtig.

Arno Müller ist Programmdirektor von 104.6 RTL und Moderator von "Arno und die Morgencrew" (Montag bis Freitag von 5 bis 10 Uhr).