Kleine Entdeckungen

Gotteshaus auf der Insel

Sie ist der sprichwörtliche Fels in der Brandung. Beidseitig umtost vom Großstadtverkehr steht die evangelische Pauluskirche auf dem ehemaligen Dorfanger von Lichterfelde, einer kleinen, grünen Insel mitten auf dem Hindenburgdamm.

1900 wurde die Pauluskirche erbaut. Es war die Zeit der norddeutschen Backsteingotik. Kaiserin Auguste Viktoria stiftete eine Taufschale und eine von ihr signierte Altarbibel. Die Preziosen überstanden die Weltkriege, doch die Kirche wurde schwer beschädigt. 1950 beschloss die Gemeinde ihren Wiederaufbau. Sieben Jahre dauert die Restaurierung. In den 80er-Jahren wurden die kaiserlichen Kostbarkeiten gestohlen, mitsamt den originalen Altarleuchtern. Bis heute sind sie verschwunden. Geblieben sind der Kirche als besondere Schmuckstücke die auffälligen Fenster: kunstvoll bemalt und anschließend gebrannt, was eine einzigartige Farbenvielfalt ergibt. Zur Paulusgemeinde gehört auch die 700 Jahre ältere Dorfkirche, ein paar Meter weiter auf der Verkehrsinsel. Der Bau stammt aus dem Jahr 1300. Sie wird vor allem für Trauungen, Taufen und Beerdigungen genutzt. Schlicht ist sie - eingebrochen wurde noch nie.