Spandau

Großes Alphornblasen zur Walpurgisnacht auf dem Hahneberg

Wenn es ein Musikinstrument gibt, das seine wahre Kraft erst in der freien Natur entfalten kann, dann ist es das Alphorn. Allein schon seine Maße nötigen zum Spiel im Freien: Bis zu vier Meter lang sind die tutenden Röhren-Instrumente.

Zwar gibt es auch Exemplare, die zerlegbar sind und somit, zusammengesteckt, für Konzerte in großen Wohnzimmern taugen. Die wahre Heimat des Alphorns ist jedoch der Berg. Das wissen vor allem die Schweizer, deren Nationalsymbol das Instrument ist. 1527 wurde es erstmals erwähnt.

Im flacheren Berlin müssen die Anhänger des tutenden Horns beim 4. Berliner Alphornfest auf dem Hahneberg in Spandau Vorlieb nehmen. Am Sonnabend versammeln sich zwölf Alphornbläser und 60 Jodlerinnen zur Walpurgisnacht. Der Blick über Berlin sowie der Eintritt sind gratis.

Hahneberg, Spandau, am 30. April, ab 19 Uhr, Tel. 78 70 38 18