diyalog Theaterfest

Begegnungen im Ballhaus

Wer kennt nicht diesen Wunsch, Traum und Wirklichkeit in Einklang bringen zu wollen? In dem Gastspiel "Bay Hic - Herr Nichts" aus Istanbul, das das diyalog Theaterfest im Ballhaus Naunynstraße eröffnet, stoßen die Protagonisten dabei auf Grenzen.

Das Festival findet zum 15.Mal statt und bemüht sich schon lange um interkulturelle Begegnungen. Bei dem Festival gibt es Theater-, Tanzaufführungen, Konzerte, Kabarett und Lesungen. Die Aufführungen aus dem In- wie Ausland sind mehrsprachig. "Heimat, bittersüße Heimat" von Label Noir greift mit Humor und Musik Fremd- und Deutschsein auf. Im Mittelpunkt stehen ein schwarzer Deutscher und eine deutsche Rentnerin, die die Welt nicht mehr versteht.

"Was wissen wir Deutschen eigentlich über uns Türken", will Kabarettist Fatih Cevikkollu wissen. Sufimusik präsentieren Yansimalar, die aus Istanbul kommen. An einem anderen Abend werden Gedichte des Mystikers und Dichters Mevlana Celaleddin Rumi rezitiert. In einem Treppenhaus spielt die Performance "Block Bach", mit der das Odeon Theater aus Bukarest vertreten ist. Der junge Mann, der sich verliebt, könnte genauso aus einem Berliner Plattenbau sein.

Festival: Ballhaus Naunynstraße, Naunynstr. 27, Kreuzberg, Eröffnung 22. April, 20 Uhr, Tel. 75 45 37 25. Bis 2. Mai