Wohin in Brandenburg

Spaziergänge in den Frühling

| Lesedauer: 3 Minuten

Osterei im Exploratorium

Der physikalischen Erforschung rund ums Osterei können kleine Forscher im Exploratorium am Freitag nachgehen. Der Experimentierklassiker zur Osterzeit zeigt, warum das Ei oval und wie nützlich die gewölbte Form ist. Würde es Sinn ergeben, wenn ein Ei eckig wäre? Die Kinder lassen Eier in einer viel zu kleinen Flasche verschwinden und erfahren, was unsere Zähne mit einer Eierschale gemeinsam haben. Mit Hilfe eines Mikroskops wird die geheime Stärke der Schale untersucht und im Eierfallversuch aus acht Metern Höhe auf die Probe gestellt.

Exploratorium Potsdam Wetzlarer Straße 46, Potsdam, Fr. 8.4., Tel. 0331 877 36 28, Fr. 8.4., ab 8.30 Uhr, Karten 3 Euro,

Potsdamer Pilgerweg

Wer Lust hat, einmal ins Pilgern hineinzuschnuppern und den Unterschied zum Spazierengehen oder Wandern kennen zu lernen, ist willkommen. Christliche Vorkenntnisse sind da nicht erforderlich, aber ein Paar bequeme Schuhe. Die Führung leitet der Pfarrer in Ruhe Wolfgang Hering. Der erste Potsdamer Pilgerweg präsentiert die Französische Kirche, die katholische Kirche St. Peter und Paul, die russisch-orthodoxe Alexander-Newski-Kapelle, den Pfingstberg, den Buga-Park, den Ruinenberg, den Friedhof in Bornstedt und den Park Sanssouci. Das Ende ist an der Friedenskirche.

St. Nikolaikirche Potsdam Am Alten Markt, Tel. 0331 910 362, Sbd. 9.4., 10 Uhr (5 St.), 2 Euro

Wenzel singt Christoph Hein

Eine Freundschaftist zu Musik geworden: Christoph Hein, der Chronist und Romancier, hat mit Büchern wie "Der fremde Freund" und "Horns Ende" ebenso feinsinnig wie unbestechlich die stickigen Verhältnisse in der DDR in Literatur umgesetzt. Stets im Kampf gegen die allgegenwärtige Zensur. Auch Hans-Eckhardt Wenzel nutzte viele Gelegenheiten, sich die Abneigung der offiziellen DDR-Kulturpolitik zu verdienen. Vor einigen Jahren erhielt Wenzel von Christoph Hein Liedtexte, die es in Musik zu fassen galt. Daraus entstand das Programm "Masken - Wenzel singt Christoph Hein".

Schinkelkirche Neuhardenberg Schlossplatz, So. 10.4., 17 Uhr, Tel. 033 476 600 750, Karten 22/18 Euro

Teltow-Tour

Die lange Geschichte der südlich Berlins gelegenen Stadt Teltow wird auf einem zweistündigen Rundgang erkundet. Während eines Spaziergangs über das Pflaster der 750-jährigen Altstadt fehlt es nicht an interessanten Geschichten. Außerdem dürfen die Teilnehmer gelegentlich auch hinter die Fassaden einiger Gebäude blicken.

Teltow Treffpunkt Ecke Zehlendorfer Straße/Berliner Straße vor dem roten Eckhaus. Sbd., 9.4., 10 Uhr, die Teilnahme ist kostenlos

Spanische Woche im Schloss

Die Havelländischen Musikfestspiele gibt es bereits im elften Jahr. In diesem Monat nun laden sie ein zur spanischen Woche. Antonio Sorio spielt im Schloss Ribbeck Werke von Turina, Montsalvatge, de Falla und Matheu. Es folgen im Rahmen der Festspiele bis Dezember Konzerte an vielen außergewöhnlichen Orten. Kommen und Zuhören lohnt.

Schloss Ribbeck Theodor-Fontane-Straße 10, Tel. 033 237 859 61, 10.4., 16 Uhr, Eintritt 22 Euro