Konzert

Schweizer Rock

Wenn sich eine Hardrock-Band aus der Schweiz den Namen "Gotthard" gibt, dann hat das programmatischen Charakter. "Matterhorn" etwa, das würde zu sehr nach Leiden am Dasein klingen, und wer im Ernst möchte gerne "Alphubel" heißen? Aber "Gotthard", das klingt nach gefahrvollen Wegen über steile Berge, nach Gipfelsieg und Triumph - ein Name für echte Kerle eben.

Und so ist die Musik der fünf Schweizer denn auch: Hardrock mit klaren Strukturen und sattem Bass, ein treibendes Schlagzeug, dazu zwei Gitarren, die nicht selten zu wilden Solo-Ausflügen neigen, und die markant-raue Stimme von Sänger Steve Lee.Wüsste man nicht zu genau, dass "Deep Purple" derzeit keine Hallen füllt - man könnte "Gotthard" fast mit der einstigen Kultband verwechseln. Das ist auch kein Wunder, zählt Sänger Steve Lee doch die Formation zu den prägenden Musikerlebnissen seiner Jugend. Wenn "Gotthard" dann etwa "Anytime, Anywhere" über die Bühne krachen lassen, wenn sie mit schnellem Rhythmus "Sister Moon" spielen oder den nicht weniger knalligen "Mountain Man", dann ahnt man, was kindliche Prägung bedeuten kann. "Gotthard" sind dabei aber nicht langweilig oder monoton. Ihre sanften Balladen wie "One Life, One Soul" regen zum Mitsingen und Mitschunkeln an - nicht selten werden dazu Kerzen im Publikum angezündet. Den Sprung ins Fach "Hard Metal" hat "Gotthard" nie gemacht. Das Publikum dankt es der Band: Mehrere Platin-Auszeichnungen hat sie in ihrer Schweizer Heimat seit der Gründung 1991 erhalten, die bislang acht Alben landeten jedes Mal in den Top Ten der eidgenössischen Charts, und die aktuelle Scheibe "Need To Believe" mit einer schönen Mischung aus Balladen und schnellen Rocktiteln haben sie heute dabei. Ihr Song "Lift U Up" wurde 2008 zur Hymne der Fußball-EM 2008 gekürt: Mehr Auszeichnung geht nicht. Tempodrom: Möckernstr. 10, Kreuzberg. Tel. 61 10 13 13, 20 Uhr, 46-54 Euro