Donnerstag: Musik

Musikalischer Weltverbesserer

Aloe Blacc wurde mit einem ganz speziellen Ausruf der Verzweiflung bekannt. Das öffentliche Flehen "I need a Dollar" schaffte es im vergangenen Jahr in die Charts.

Der Song steht, auch wenn er sich nach 150 000 allein in Deutschland verkauften Einheiten inhaltlich für Blacc persönlich überholt haben dürfte, perfekt für das musikalische Konzept des Sängers.

"I need a Dollar" ist eine Soul-Nummer voller Emotionen. Der einfache, packende Song mit mitreißenden Bläsersätzen erinnert an Größen wie Marvin Gaye. Blacc greift für sein Repertoire ohnehin gerne auf große Vorbilder zurück. Michael Jackson "liefert" Songs, genau wie Sam Cooke.

Der Soul passt auch deshalb zu Aloe Blacc, weil der 36-Jährige eine Botschaft hat. Er will mit seiner Musik die Welt verbessern, begreift sich als politischer Sänger. Er hat dabei nur das kleine Problem, dass seine Musik, sein persönlicher Stil, so mitreißend ist, dass die Botschaft in der Mischung aus Sentimentalität und guter Laune gelegentlich verloren geht.

Musik: Huxley's Neue Welt, 21 Uhr, Tel. 78 09 98 10