Die Höhepunkte des Wochenendes

Drama: Fritzi Haberlandt am Gorki-Theater

06.03.: Leo Tolstois Roman "Anna Karenina" über den Hunger nach absoluter Liebe und deren Folgen zeichnet im Kern ein zeitgenössisches Konfliktfeld. Armin Petras hat das knapp 1000-seitige Gesellschaftspanorama für die Bühne bearbeitet.

Er führt seine sieben Hauptfiguren in einen bitteren Reigen der Gefühle und erzählt von ihrer verzweifelten Sucht nach dem individuellen Glück. Sensationell ist das Bühnenbild von Stéphane Laimé, eine Art Puppenhaus aus ungleich großen, aufeinander gestapelten Kammern. Fritzi Haberlandt spielt die Anna Karenina (Foto rechts mit Milan Peschel als Wronski).

Maxim-Gorki-Theater Am Festungsgraben, Mitte, 19.30 Uhr, 10-32 Euro, Tel. 20 22 11 15