Traumtheater Salome

Stufen zum Himmel

Harry Owens hat sie entdeckt: die Wolkenstufen, auf denen man direkt in den Himmel hinaufklettern kann. Klar, dass er und seine Artisten vom Traumtheater Salome gleich mal nachgeguckt haben, wie es dort oben aussieht. Jetzt nehmen sie neugierige Berliner mit auf die Reise in ihre Welt der schönen Träume.

"Stufen zum Himmel" heißt denn auch das neue Programm, mit dem das Theater, das kürzlich beim Circus Art Festival in Bukarest fünf goldene und einen Bronzelöwen gewann, im Kuppelzelt am Hauptbahnhof sein 30jähriges Bestehen feiert. Harry Owens verbindet darin Artistik und Poesie zu einem Erlebnis der besonderen Art. Er selbst, in ein goldglänzendes Gewand gehüllt, gibt wieder den Erzähler, der auf seinem Wolkenthron sitzt und imaginäre goldene Äpfel der Phantasie an die Menschen verteilt.

Der Theatergründer selbst hat reichlich davon: Er hat sich seinen kindlichen Blick auf die Welt bewahrt und lässt sich selbst von Schatten oder flüchtigen Gedanken zu neuen Szenen inspirieren. Deshalb erzählt er in den Salome-Programmen auch keine klassischen Geschichten, sondern setzt seine Ideen in Traumbilder um.

Zu seinem Artisten-Ensemble gehören neben der Schlangenfrau, der Feuerakrobatin, dem Jongleur oder dem Clown auch Gaukler, Schaufensterpuppen und Liliputaner. Michael Jackson tanzt einen himmlischen Tanz und ein Einhorn spaziert majestätisch über die exotisch bunte Bühne, die an eine liebenswert versponnene Traumwelt erinnert. Eine Welt, die grauen Alltag definitiv ausschließt - wenn man bereit ist, sich darauf einzulassen.

Salome: Friedrich-List-Ufer 6. Bis 3. Jan., Tel. 47 99 74 44. Do-Sa, 20/So, 16 Uhr. 25.-27./29./30.12. tgl. 15/20 Uhr. 23-42 Euro