Trus Top-Tipp

St. Pauli Blues

Spreeradio-Moderator Jochen Trus empfiehlt Farlowe & Co.

Zum Anschauen: Gert Langes Hamburg Blues Band gehört seit vielen Jahren zum Besten, was die europäische Blues Szene zu bieten hat. Dem traditionellen Roots-Blues verpflichtet - mit Ausflügen in Rhythm'n Blues, Boogie oder Jazz-Gefilde angereichert, sind sie live eine Sensation und spielen morgen im Quasimodo. Neben der Stammbesetzung mit Clem Clempson (Gitarre) und Adrian Askew (Hammond B3) wird Chris Farlowe am Mikrofon stehen. Der 70jährige Brite schaut auf eine Karriere zurück, die bereits in der englischen Skiffle-Ära begann und bis heute andauert. Der Mann kann einen Saal allein durch seine unglaubliche Röhre und die damit verbundene Präsenz in den Bann ziehen.

Zum Anhören: Chris Farlowe hatte seine erste Chart-Notierung 1967 mit dem Stones Cover "Out of time". Insgesamt hat er bis heute 20 LPs abgeliefert. Sehr schön sind die "Skiffle Sessions" mit Farlowe, Van Morrison und Lonnie Donegan aus dem Jahr 2000. Aber vor allem brillierte er als Sänger der Progressive-Rockband Colosseum auf deren '71er Live-Album. Suitenartige Kompositionen und eine brodelnde Mixtur aus Rock, Jazz und Blues bilden den Rahmen für Farlowes wilde Performance, die - universell anerkannt - zu den besten in der Rock-Geschichte zählt.

Weitere Tipps des beliebten Moderators bekommen Sie bei "Jochen Trus am Morgen" auf 105'5 Spreeradio