Musik

Der Sommer der Festivals

Ferropolis mit seinen monströsen Tagebau-Baggern bietet nicht nur die Kulisse für das Openair-Musikfestival Melt!, sondern dieses Jahr zum ersten Mal auch für Stereocity. Der neue musikalische Reigen unter freiem Himmel geht zwar nur einen Tag, doch bietet er dafür gleich vier Electro-Floors mit Beschallung von minimalem bis wummerndem Techno.

An den Plattenspielern zaubern unter anderem Dave Tarrida, Malente, Heiko Laux, Housemeister.

Summerize versucht eine aktuelle Bestandsaufnahme zu bieten über neue, ungewöhnliche Künstler aus Berlin. In diesem Jahr wird es hörbar elektronisch und weiblich, denn mit dabei sind Bands wie Mit, Mondo Furmatore und Kat Frankie.

Highfield bietet das volle Festival-Feeling: dosenweise Bier, jede Menge Rock und Tanzen im Schlamm - wenn man den Wettervorhersagen Vertrauen schenken will. Das Festival am Stausee bei Erfurt wird von Veranstalter Scorpio, der auch Hurricane ausrichtet, abgehalten und bietet Rock und Punk in allen Spielarten: Beatsteaks, Bloc Party, Die Ärzte, Sportfreunde Stiller, The Hives und The Killers.

MotorFM ist nicht nur ein Radiosender, sondern auch Heimat für Musikfans von Underground-Rock, Alternative, Indie und neuen Electro-Sounds. Nah am Zeitgeist werden stets neue Künstler vorgestellt und ihnen eine Plattform geboten. Diesen Sonnabend findet wieder das alljährliche Musikfestival Motor im Grünen statt. Diesmal rockt man im beeindruckenden Ambiente der Zitadelle Spandau. Auf der Bühne unter anderem Polarkreis 18, Editors, I AM X und Dirty Pretty Things. Im Anschluss findet die Aftershow-Party statt, mit MotorFM-Moderatoren wie Winson als DJs.

Bei Populario auf dem Flugplatz Nardt wird dieses Jahr viel auf Deutsch gesungen. Bands wie Madsen, Tomte, Jennifer Rostock, Peter Licht, Jeans Team oder Art Brut, Kilians und Goose spannen lässig den Bogen von Pop zu Electro und Indie. Und nicht nur Künstler wie Peter Licht werden Headbanger und Stagediver mit ihren tiefsinnigen Texten zum Nachdenken und vor allem zum Mitsingen bringen.

SummerSpirit findet dieses Jahr zum zehnten Mal statt, und daher gibt es ein "Best Of" aller Künstler, die jemals bei dem Riesen-Rave auf der Bühne gestanden haben. Die Jubiläumsparty startet ausnahmsweise schon am Freitag und bietet bis Sonntag auf fünf Floors ein musikalisches Spektrum von Pop bis Techno an. Die Bühnen sind in Hangars untergebracht - wobei eine Bühne bereits für ein achtstündiges Set von DJ Rush und Marcus Remus reserviert ist. Weitere Entertainer der Nächte sind Bad Boy Bill, Green Velvet, Klee, Joey Beltram und Kevin Saunderson. Außerdem können sich erschöpfte Dauertänzer im nahe gelegenen Badesee erfrischen, es gibt wieder eine Gokart-Rennbahn und ein Fußballturnier.

Die SummerSafari war bisher als Techno-Party in und um Berlin bekannt. Diesen September gibt es nun einen neuen Party-Ableger: den großen Treffpunkt für Sixties-Fans. In Zusammenarbeit mit dem Cowboy-Club Bassy treffen sich Fans von Beat, Ska, Garage, Surf und Rockabilly in den Räumen des Pfefferbergs. Bands wie Bahareebas, Les Bof!, The Thorpedians oder Titty Twister lassen die 60er-Jahre wieder aufleben. Außerdem gibt es für die Fans von Petticoats und Tolle noch eine Burlesque-Show, eine Gambling-Area und eine Plattenbörse.