Gewerkschaften

Verdi fordert Post im Tarifstreit zu Kompromiss auf

Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Post ist die Zahl der Streikenden nach Angaben der Gewerkschaft Verdi auf 19.000 gestiegen.

Rund 1000 weitere Beschäftigte der Paket- und Briefzustellung seien zum Arbeitskampf aufgerufen worden, teilte Verdi am Montag in Berlin mit. Die Gewerkschaft rief die Post zu einem „umfassenden Kompromiss“ auf. Nach Konzernangaben kann es weiterhin bundesweit zu Verzögerungen bei der Brief- und Paketzustellung kommen, rund 85 Prozent der Briefe und rund 75 Prozent der Pakete würden aber pünktlich zugestellt. Verdi hatte vor einer Woche einen unbefristeten Streik der Post begonnen.