Justiz

Cannabis-Freigabe in Friedrichshain und Kreuzberg geplant

Bewohner des Berliner Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg sollen bald legal kiffen dürfen.

Einen entsprechenden Antrag zur Genehmigung eines wissenschaftlich begleiteten Modellprojekts zur kontrollierten Freigabe von Cannabis will das Bezirksamt bis Ende des Monats beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte stellen. Ziel sei es, zwei Verkaufsstellen zu eröffnen, bei denen registrierte Projekt-Teilnehmer den Stoff gegen Vorlage eines Berechtigungsnachweises legal erwerben dürfen, sagte ein Bezirkssprecher am Montag der Berliner Morgenpost. Der Bezirk erhoffe sich davon, den Schwarzmarkt trockenzulegen und die damit verbundene Kriminalität einzudämmen. Alle bisherigen Versuche, das Drogenproblem mit Verboten und verstärkten Polizeieinsätzen in den Griff zu bekommen, seien gescheitert, so der Sprecher. Ob der Antrag genehmigt wird, ist unklar.