Gesundheitspolitik

Regierung bringt Krankenhausreform auf den Weg

Bei der Kostenabrechnung in Kliniken soll künftig die Qualität der Leistungen berücksichtigt werden.

Den entsprechenden Gesetzentwurf billigte das Bundeskabinett am Mittwoch in Berlin. Die im Haus von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) erarbeitete Novelle sieht vor, erstmals Zu- und Abschläge für Qualitätsaspekte einzuführen. Das Krankenhaus-Strukturgesetz gehört zu den zentralen gesundheitspolitischen Maßnahmen der Bundesregierung. Die Reform soll bis 2020 bei den Krankenkassen Mehrausgaben von mehr als fünf Milliarden Euro verursachen. Demgegenüber sollen Sparpotenziale durch strukturelle Veränderungen stehen.