Jugend

Missbrauch: Senat sagt Unterstützung und Aufklärung zu

Nach dem Bekanntwerden der Verwicklung von Senatsbehörden in pädophile Netzwerke hat Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) den Betroffenen Unterstützung zugesagt.

„Es ist wichtig, dass das zwischen Bund und Ländern vereinbarte ergänzende Hilfesystem für Opfer sexueller Gewalt möglichst bald an den Start gehen kann“, sagte Scheeres. „Wir sind bereit, unserem Teil der staatlichen Verantwortung für entstandenes Leid gerecht zu werden.“ Das Land Berlin werde dabei auch die Verantwortung für solche Missbrauchsfälle wahrnehmen, die durch Mitarbeiter des Landes zu verantworten seien, sagte die Senatorin. Zuvor hatte die Berliner Morgenpost darüber berichtet, dass in Berlin in den 70er-Jahren mindestens drei jugendliche Obdachlose als Pflegekinder in die Obhut von pädophilen Männern gegeben wurden und Projekte pädophiler Gruppen bis mindestens 1991 von der Senatsjugendverwaltung unterstützt wurden.