Spionage

BND erfasst keine Daten für NSA mehr

Die Spionageaffäre um BND und NSA hat nun offenbar konkrete Auswirkungen auf die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und den USA.

Der BND schränkte seine Kooperation mit dem US-amerikanischen Geheimdienst zu Wochenbeginn drastisch ein. Das berichten NDR, WDR und „Süddeutsche Zeitung“ am Donnerstag. Die BND-Abhörstation in Bad Aibling erfasst demnach keine Internet-Verkehre für die NSA mehr. Vorausgegangen war die deutsche Forderung, die NSA müsse zu jeder Person oder Institution, die die Amerikaner ausspionieren wollten, eine ausdrückliche Begründung für die Überwachung liefern.