Verkehr

Erster tödlicher Radunfall in Berlin in diesem Jahr

In Kreuzberg ist am Mittwochmorgen ein Radfahrer tödlich verletzt worden.

Der 30-Jährige wurde an einer Kreuzung von einem Lastwagen erfasst, der Lkw-Fahrer hatte ihn beim Rechtsabbiegen offenbar übersehen. Laut Polizei ist dies der erste tödliche Fahrradunfall in Berlin in diesem Jahr. 2014 sind in der Hauptstadt zehn Radfahrer bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen, im Jahr zuvor waren es neun. Beinahe zeitgleich hatte Verkehrssenator Andreas Geisel (SPD) am Mittwoch die vierte Kampagne „Berlin nimmt Rücksicht“ gestartet. Die von den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) und privaten Sponsoren unterstützte Aktion soll einen Beitrag dazu leisten, dass Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger fairer miteinander umgehen. Schwerpunkt ist der Radverkehr, der stark zugenommen hat. Unter anderem werden Warnwesten und Beleuchtungssets für Räder kostenlos verteilt.