Nachrichtendienst

BND-Skandal:Union lehnt Forderungen nach Rücktritt ab

Nach den jüngsten Spionage-Enthüllungen haben Unionspolitiker Rücktrittsforderungen gegen BND-Präsident Gerhard Schindler vorerst zurückgewiesen.

Die SPD erhob schwere Vorwürfe gegen das Kanzleramt und den Auslandsnachrichtendienst selbst. Am Donnerstag war bekannt geworden, dass der BND für die NSA gezielt die Kommunikation europäischer Unternehmen und Politiker ausgehorcht haben soll. Betroffen sein sollen etwa der Rüstungskonzern EADS, der Hubschrauberhersteller Eurocopter oder französische Behörden. Bei diesen Firmen geht es um Vorgänge, die etwa zehn Jahre zurückliegen.