Statistik

Weniger Berliner Jugendliche in den Arrest eingewiesen

Immer weniger jugendliche Straftäter in Berlin werden von den Richtern als erzieherische Maßnahme in den Jugendarrest eingewiesen.

In den vergangenen fünf Jahren haben sich die Zahlen annähernd halbiert. 2014 mussten noch 581 Jugendliche ihren bis zu vierwöchigen Dauerarrest in Lichtenrade antreten, 41 mussten für wenige Tage zum Kurzarrest erscheinen, und 130 verbrachten ein Wochenende in der Anstalt. Die Kapazitäten in Lichtenrade sind nicht ausgelastet, viele der 60 Plätze bleiben frei, auch weil die Zahl der Jugendstrafverfahren vor Berlins Gerichten zurückgegangen ist. Trotzdem dauert es noch immer zehn Wochen, ehe nach einem Urteil ein Straftäter seinen Arrest antritt.