Nachrichten

Nachrichten

Studie: Deutsche haben ein Drittel ihres Vermögens geerbt ++ Tiefkühlhersteller: Iglo für 2,6 Milliarden Euro an Investmentgruppe verkauft ++ Extremismus: Islamisten geben Kindern Kampfsporttraining

Deutsche haben ein Drittel ihres Vermögens geerbt

Ob reich oder arm – die Deutschen haben durchschnittlich ein Drittel ihres Vermögens geerbt und zwei Drittel selbst erarbeitet. Das geht aus einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung und der Freien Universität Berlin hervor. Demnach unterscheidet sich der Anteil der Erbschaften in den verschiedenen Vermögensklassen kaum. Eine Vermögenssteuer sehen die Autoren daher skeptisch. Sie sind für die Beibehaltung der Erbschaftssteuer.

Iglo für 2,6 Milliarden Euro an Investmentgruppe verkauft

Die Traditionsfirma Iglo wird weitergereicht. Der britische Finanzinvestor Permira teilte am Montag in London mit, den Tiefkühlkosthersteller für etwa 2,6Milliarden Euro an die Investmentgesellschaft Nomad mit Geschäftssitz auf den Britischen Jungferninseln zu verkaufen. Nomad strebt nach der Übernahme einen Börsengang an und will durch weitere Zukäufe ein Schwergewicht im internationalen Lebensmittelmarkt werden.

Islamisten geben Kindern Kampfsporttraining

Radikale Islamisten haben in Mönchengladbach Kinder und Jugendliche im Kampfsport trainiert. Wie die Polizei am Montag mitteilte, stammten Trainer und Betreiber der Kampfsportschule aus der salafistischen Szene. Mittlerweile sei der Verein „Einladung zum Paradies“ verboten worden. Auch ein im Januar auf Anordnung des Generalbundesanwalts festgenommener Syrien-Rückkehrer habe sich dort regelmäßig aufgehalten. Die Stadtverwaltung habe eine Reihe von Verstößen festgestellt.