BVG

Für Partygänger kommt die U-Bahn öfter

Langes Warten oder überfüllte Bahnen auf dem Weg in die Kneipen von Kreuzberg oder Friedrichshain.

Das soll zumindest am Freitagabend nicht mehr so oft passieren. Ab kommender Woche fahren die Züge auf der U-Bahnlinie 1 (Warschauer Straße–Uhlandstraße) freitags bis 23 Uhr im Fünfminutentakt, teilten die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) mit.

Derzeit endet die dichte Zugfolge bereits um 21.30 Uhr, danach fahren die U-Bahnen nur noch alle zehn Minuten. Die U1 sei eine wichtige Verbindung für Nachtschwärmer zwischen Friedrichshain und Charlottenburg, sagte ein BVG-Sprecher.

Der Fahrgastverband Igeb begrüßte die häufigeren Fahrten am Freitagabend als „Schritt in die richtige Richtung“. „Warum aber nur bis 23 Uhr? Da gehen die meisten Partys in Kreuzberg erst richtig los“, fragt Igeb-Sprecher Jens Wieseke. Bedarf für Angebotsausweitungen an den Wochenenden bestehe zudem nicht nur bei der U1. Auch auf den Linien U2, U6 und U8 sollte die U-Bahn im Innenstadtbereich abends häufiger fahren, forderte der Fahrgastvertreter.

Am Sonntag treten weitere Fahrplanänderungen in Kraft. Vor allem auf mehreren Buslinien hat die BVG das Angebot verbessert. Wegen der stark gestiegenen Fahrgastzahlen wurde etwa der Fahrplan für den Expressbus X9 (Zoologischer Garten–Flughafen Tegel) so geändert, dass die Busse künftig pünktlicher fahren können.