Nachrüsten

Frierende Fahrgäste: BVG muss Temperatur in Bussen anpassen

In Berlins neuen Gelenkbussen ist es zu kalt. Nach Morgenpost-Informationen muss die BVG jetzt umrüsten.

Die Temperaturregulierung in den Modellen des schwedischen Herstellers Scania schafft es offenbar nicht, die gewünschten 18 Grad Celsius zu erzeugen. Die BVG passt die Regulierung jetzt mithilfe eines Softwareupdates an. Auch andere Mängel müssen behoben werden, etwa im Bereich der Fahrerkabine. Mehrkosten entstehen laut BVG nicht. Für rund 50 Millionen Euro hat die BVG 156 Fahrzeuge vom Typ Citywide bestellt, 70 sind bereits im Einsatz. Behinderte Fahrgäste hatten sich bereits wegen einer fehlenden Klapprampe beschwert.