Kredite

Griechenland zahlt 450 Millionen Euro fristgerecht zurück

Kurzes Durchatmen in Griechenland und bei seinen Geldgebern: Am Donnerstag hat Athen nach Regierungsangaben fristgemäß einen Kredit von rund 450 Millionen Euro an den Internationalen Währungsfonds (IWF) zurückgezahlt.

Kreise des Finanzministeriums bestätigten am Vormittag gegenüber der halb amtlichen griechischen Nachrichtenagentur ANA-MPA, das Geld sei an den IWF überwiesen worden. Wäre dies nicht erfolgt, wäre das Euro-Krisenland als bankrott eingestuft worden. Auch IWF-Chefin Christine Lagarde hat die fristgerechte Rückzahlung eines Kredits bestätigt: „Ja, ich habe mein Geld zurück“, sagte sie am Donnerstag in Washington. Offen ist, wie lange das Geld in Athen noch reicht. Ohne rasche Hilfen droht schon bald die Staatspleite. Die Geldgeber von Europäischer Zentralbank (EZB), EU-Kommission und IWF verlangen eine umfassende Reformliste.