Militärschlag

Kenias Luftwaffe zerstört zwei Lager der Islamisten

Kenias Luftwaffe hat am Wochenende Vergeltung für das Massaker an einer Universität mit 148 Toten geübt.

Sie bombardierte zwei Lager der radikalislamischen Al-Schabab-Miliz in Somalia. Kampfjets hätten die Extremistenstellungen in der somalischen Grenzregion Gedo angegriffen, teilte am Montag ein Sprecher des kenianischen Militärs mit. Die beiden Lager seien komplett zerstört worden, das zeigten Luftaufnahmen. Das Militär habe Informationen, dass al-Schabab von diesen beiden Lagern aus Ziele in Kenia angreifen wollte, verlautete zudem aus Militärkreisen. Al-Schabab erklärte dagegen, kein Lager sei angegriffen worden.