Außenpolitik

Einigung mit Iran weltweit als Durchbruch begrüßt

Die Rahmenvereinbarung im Atomstreit mit dem Iran ist weltweit als Durchbruch begrüßt worden.

US-Präsident Barack Obama würdigte eine „historische Übereinkunft“. Am Donnerstag hatten sich Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und die Außenminister der fünf UN-Vetomächte und des Iran im schweizerischen Lausanne auf Eckpunkte für ein Abschlussabkommen bis zum 30. Juni geeinigt. Es sieht eine Aufhebung der Sanktionen von EU und USA vor, wenn Teheran seine Urananreicherung zurückfährt und Kontrollen zulässt. Steinmeier warnte jedoch vor zu großem Optimismus: „Jeder, der verhandelt, weiß, dass es keine Garantie für einen Verhandlungserfolg gibt.“