Umfrage

Kopftuch-Erlaubnis in Berlin umstritten

Die Berliner sind mit knapper Mehrheit dafür, dass muslimische Lehrerinnen in öffentlichen Schulen ein Kopftuch tragen dürfen.

50 Prozent der Bürger unterstützen damit ein entsprechendes Urteil des Bundesverfassungsgerichts. Aber die Zahl der Gegner ist groß. 47 Prozent sagen, das Kopftuch sollte verboten sein.

Das ergab der Berlin Trend von Berliner Morgenpost und RBB-Abendschau. Infratest dimap befragte dafür 1001 wahlberechtigte Berliner zwischen dem 20. und 24. März. Die Toleranz für das Kopftuch im Unterricht ist bei Jüngeren größer als bei den Älteren. Zwei Drittel (67 Prozent) der Berliner unter 30 Jahren wollen das Tuch erlauben, ein Drittel ist dagegen. Unter den über 60-Jährigen ist das Verhältnis umgekehrt. Frauen sind zu 50 Prozent gegen Kopftücher, 45 Prozent unterstützen den Kurs des Verfassungsgerichts.