Kriminalität

Null Toleranz bei Drogen an Schulen und im Görlitzer Park

Der Senat verschärft den Kampf gegen Drogenhandel und -konsum.

Am Dienstag kommender Woche, 31. März, tritt eine neue Verwaltungsverfügung zum Betäubungsmittelgesetz in Kraft. Demnach wird künftig an Schulen und Jugendheimen auch der Besitz von Cannabisprodukten wie Haschisch und Marihuana strafrechtlich verfolgt. Bislang galt das nur für Handel und Konsum. In einer Präventionskampagne an Schulen soll parallel über die Gefahren des Haschischkonsums aufgeklärt werden. Eine weitere Neuregelung betrifft den Görlitzer Park in Kreuzberg. Dort gilt von Dienstag an eine Null-Toleranz-Grenze und eine Strafverfolgung bei Besitz selbst geringer Cannabismengen.