Nachrichten

Nachrichten

Umfrage: Mehrheit hält vierte Amtszeit von Merkel für wahrscheinlich ++ Schuldenkrise: Griechenland glaubt an Einigung mit Geldgebern ++ Vatikan: Papst öffnet Sixtinische Kapelle für Obdachlose

Mehrheit hält vierte Amtszeit von Merkel für wahrscheinlich

Knapp zwei Drittel der Deutschen gehen einer Umfrage zufolge von einer vierten Amtszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aus. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Befragung des Marktforschungsinstituts YouGov, die am Donnerstag in Köln veröffentlicht wurde. Demnach halten es 66 Prozent der Befragten für wahrscheinlich, dass Angela Merkel auch nach der Wahl 2017 Bundeskanzlerin bleibt. Dass die Sozialdemokraten nach der nächsten Bundestagswahl den Kanzler stellen werden, erwarten hingegen nur 23 Prozent der Bundesbürger. Angela Merkel ist seit 2005 Bundeskanzlerin.

Griechenland glaubt an Einigung mit Geldgebern

Der griechische Wirtschaftsminister Giorgos Stathakis hat sich optimistisch zu den laufenden Verhandlungen mit den internationalen Geldgebern gezeigt. Er glaube, dass die Gespräche mit den europäischen Partnern und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) in der kommenden Woche abgeschlossen werden können. Er sei sich sicher, dass die europäischen Partner die noch vorzulegende griechische Reformliste akzeptieren werden. Dies würde dann weitere Hilfszahlungen ermöglichen, sagte Stathakis. Athen hatte sich verpflichtet, in den kommenden Tagen eine Liste mit eigenen Reformvorschlägen vorzulegen.

Papst öffnet Sixtinische Kapelle für Obdachlose

Papst Franziskus hat einmal mehr sein Herz für Arme bewiesen. Er ordnete nach Angaben des Vatikans an, dass die Sixtinische Kapelle am Donnerstagnachmittag ausnahmslos für Obdachlose geöffnet wurde. Für Touristen wurde das für seine imposanten Gemälde bekannte Bauwerk deshalb früher geschlossen. An der Extraführung sollten laut einem Bericht des „Osservatore Romano“ rund 150 Obdachlose teilnehmen. Auf dem Programm stand neben der Besichtigung der Sixtinischen Kapelle auch ein Gang durch die Gärten des Vatikans. Dabei sollten sie auch am Gästehaus St. Martha vorbeigehen, dem Wohnsitz von Franziskus.