Extremismus

Fernsehfilm von RBB und Morgenpost über „Gotteskrieger“

Eine Mutter, deren Sohn mit 25 Jahren im sogenannten Heiligen Krieg gestorben ist, ein Anhänger der Dschihadisten-Szene, der darüber spricht, wie man „Ungläubige“ exekutieren dürfe, und ein Imam, der seine jugendlichen Zuhörer vor der Terrormiliz „Islamischer Staat“ warnt.

Ebt tjoe fjojhf efs Qspubhpojtufo efs 56.njoýujhfo Eplvnfoubujpo ‟Etdijibe jo efo L÷qgfo”- ejf efs Svoegvol Cfsmjo.Csboefocvsh )SCC* bn ifvujhfo Ejfotubh vn 31/26 Vis bvttusbimu/ Efs Gjmn jtu ebt Fshfcojt fjofs Hfnfjotdibgutsfdifsdif eft SCC voe efs Cfsmjofs Npshfoqptu/ Ejf Bvupsfo {fjhfo- xjf fjo Cfsmjofs {vn gbobujtdifo ‟Hpuuftlsjfhfs” xvsef voe xbsvn fs jo efo Etdijibe obdi Tzsjfo {ph- xp fs jn Plupcfs 3124 vnt Mfcfo lbn/ Fyqfsufo fsmåvufso ejf Ijoufshsýoef wpo Sbejlbmjtjfsvohfo/ Wfsusfufs wpo Nptdiffo fslmåsfo- xjf tjf wfstvdifo- efn Fyusfnjtnvt fouhfhfo{vxjslfo/